Posts mit dem Label Star Wars werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Star Wars werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

gelesen: Star Wars - Das Erwachen der Macht

© Penhaligon
Irgendwann einmal werde ich euch sicherlich in einem Artikel darüber erzählen, wie ich zu "Star Wars" kam, was mir dieses Universum bedeutet und, und, und. Aber heute müsst ihr mit einer Besprechung des Romans zum jüngsten Teil der filmischen Hauptreihe Vorlieb nehmen. Ob sich das Buch zu "Episode VII - Das Erwachen der Macht" lohnt, erfahrt ihr hier. Falls ihr den Film bisher noch nicht gesehen habt, stellt euch auf massive Spoiler innerhalb der Besprechung ein, denn diese dreht sich hauptsächlich um die Dinge, die das Buch dem Film hinzufügt. Außerdem ist es ein verdammt guter Film. So gut, dass er zweimal in meinem Regal steht. Aber kommen wir zur Besprechung.


Das steht drin



Vor mehr als 30 Jahren, in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter", wurde die Galaxis dank des mutigen Eingreifens von dem Jedi Luke Skywalker, Prinzessin Leia Organa und dem ehemaligen Schmuggler Han Solo von der Tyrannei des Imperiums befreit. Der Imperator und Darth Vader sind tot, und mit ihnen wurde die Dunkle Seite der Macht besiegt. Doch der Kampf um die Galaxis ist noch nicht vorbei …

Filmkritik: Rogue One: A Star Wars Story


© The Walt Disney Company

Story


Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe ungleicher Rebellen rund um die junge Rebellin Jyn Erso (Felicity Jones), die sich zusammenschließen, um die geheimen Pläne des gefürchteten Todessterns zu stehlen, der gefährlichsten Waffe des Imperiums.

Kritik


Wie übernimmt man als Film die gemeinhin undankbare Aufgabe des Lückenfüllers? Exakt das ist nämlich die Grundprämisse, die "Rogue One" wie ein Damoklesschwert begleitet. Zwischen den Episoden III und IV angesiedelt, ist den Kennern der Geschichte der Ausgang bereits bekannt. Es gilt also, bekanntes so zu erzählen, dass es spannend ist. Und dann gibt es sicher noch Neueinsteiger, die bisher mit Star Wars nichts zu tun hatten. Die dürften allerdings mit einigen Fragen aus dem Kino entlassen werden. Aber fangen wir von vorne an. Also, ganz von vorne.

Media Monday #233

Wir befinden uns offiziell in der Woche, in der "Star Wars Episode 7" startet. Ich werde am Donnerstag Nachmittag im Kino sitzen und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Das Wochenende habe ich hingehen relativ unspektakulär verbracht. Ein paar Filmkritiken hab ich endlich mal nachgeholt, momentan will ich mir vor allem für den Januar ein paar Sachen schon mal vorgearbeitet haben, damit im potentiellen Arbeitsstress das bloggen nicht ganz untergeht. Ansonsten ist das Wetter wenig einladend, und so habe ich eine ganze Menge Papierkram sortiert damit es nach Weihnachten ohne Probleme in die Schweiz gehen kann. Die Aufregung wächst beinahe täglich! Aber erstmal sind die Fragen von Wulf dran, man muss ja auch mal wieder runterkommen. 

1. Mit eines der schönsten Dinge, das mir durch mein Blog widerfahren ist war die Teilnahme an der Pressekonferenz zur Tim Burton Ausstellung in Brühl. Nicht nur war es total cool weil es meine erste Pressekonferenz war und ich die Ausstellung vor der Eröffnung besuchen durfte, Mr. Burton selbst war anwesend. Ich saß total aufgeregt im Saal und musste mich echt zusammenreissen um nicht hysterisch loszulachen. Da hat das innere Fangirl echt einen guten Kampf geliefert. Ansonsten war ich auch mächtig stolz als das erste Rezi-Exemplar dann im Briefkasten lag. Fühlt sich schon irgendwie gut an. Und natürlich sind auch die neuen Kontakte zu Lesern und anderen Bloggern wirklich klasse. Es tut sooo gut unter Gleichgesinnten zu sein, die einen im Idealfall nicht schräg anschauen und Filmvorlieben mit "is doch ein Kackfilm" abtun. Es gibt schon genug negatives im Leben, da tut so eine Luftblase voller Positivität echt mal gut. Ganz klar, bloggen ist das Beste was ich je angefangen hab. Und bei der Jobsuche war es auch überaus hilfreich, zumindest wenn der potentielle Arbeitgeber einsieht dass hier auch eine Form von Journalismus stattfindet. Ich kann jedenfalls sagen: ohne meinen Blog hätte ich meinen zukünftigen Job wohl nicht bekommen.

2. So authentisch, wie Eddie Redmayne in "Theory of Everything" eine so lupenreine Imitation von Stephen Hawking dargestellt hat, gehört schon anerkannt. Ich erinner mich noch wie einige sich danach aufgeregt haben, von wegen das wär alles Oscar-Beute und der Junge hätte kein Talent und weiß der Geier. Schätze die haben einen anderen Film gesehen, anders kann ich mir solche Missgunst mittlerweile echt nicht mehr erklären. Aber da sind wir schon wieder bei dieser Negativität und diesem ganzen "ich bin voll dagegen" Getue.

3. Während man sich die Fortsetzung(en) zu ziemlich vielen Filmen getrost hätte schenken können, hätte ich viel lieber mal einen Nachfolger zu "Firefly" gesehen, schließlich war eine Staffel und der abschließende Film einfach nicht genug. Too soon!

4. Ja, irgendwie weihnachtet es ja doch so langsam. Wenn ich mir dann doch mal einen Weihnachtsfilm anschauen würde/müsste/wollte, fiele meine Wahl wohl auf "Tatsächlich Liebe". Kein Weihnachten geht ohne, schon seit Jahren nicht. "Kevin allein Zuhaus" ist auch irgendwie Pflicht wenn die Familie in der Nähe ist. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" find ich auch ganz toll, und natürlich "Das letzte Einhorn". Mit "Tatsächlich Liebe" gehe ich auch meinem Freund nun schon das vierte Jahr auf die Nerven und er weigert sich standhaft, aber dieses Jahr krieg ich ihn dran. Er schaut nämlich seit kurzem "The Walking Dead" und eine der Hauptfiguren spielt ja bei "Tatsächlich Liebe" mit. Einmal im Jahr kann man sich schon gemeinsam irgendeinen romantischen Film ansehen, wir machen das sonst nämlich echt nie, da bin ich pflegeleicht. Muahahaha!
Rick Grimes jagt Keira Knightley...oder so © UIP
5. Bewusst vor dem Kinostart von Star Wars VII gestellt: Mein persönliches Kino-/Film-Highlight 2015 kann ich so aus dem Stehgreif echt nicht sagen. "Mad Max: Fury Road" war der pure Wahnsinn. "Sicario" hat mich ebenfalls schwer beeindruckt. Aber da waren so viele Filme, ich muss mir die Tage da echt mal Gedanken zu machen. 

6. Bei der Kürze der Tage und der ständigen Dunkelheit könnte man ja beinahe missmutig werden. Nichts heitert mich aber zuverlässig jedes Mal auf, denn ich bin von Haus aus ein richtiges Winterkind. Ich liebe es, wenn es draußen dunkel ist. Dann wird sich eingekuschelt und mit Schatz Serie gesuchtet bis zum umfallen. Oder ich kuschel mich alleine ein und lese. Dazu eine heiße Tasse Tee und ich bin zufrieden. Und im Dunkeln behalte ich auch die Außenwelt immer besonders im Auge, denn sobald der erste Schnee fällt bin ich ratzfatz draußen um Schneeflocken zu fangen. Und wenn so richtig viel Schnee liegt gibt es nichts besseres als nachts draußen zu sein um überall Schneemänner zu bauen. Außerdem ist es schön kalt und ich liebe das. Minusgrade halten mich nicht auf, im Zweifelsfall zieh ich vier Schichten Kleidung an. 
Paradies: Nördlich der Wall in "Game of Thrones" © HBO
7. Zuletzt habe ich Ausmalbilder für mich entdeckt und das war übelst beruhigend , weil man dabei in einen ganz eigenen Flow gerät und sich echt extrem entspannen kann. Ich hab mich da ja bisher immer ein bisschen drüber lustig gemacht, aber verdammt, das funktioniert echt. Jetzt suche ich nach schicken Malbüchern. Chillen kommt damit auf eine ganz neue Ebene, solltet ihr dringend ausprobieren wenn ihr Stress habt. Als Kontrastprogramm hab ich zuletzt "Mission Impossible 5 - Rogue Nation" geschaut. Musste dann erstmal so 20 Bilder ausmalen um wieder runterzukommen. 

Und das war es auch schon wieder. Ich hoffe ihr startet gut in die Woche, lasst euch nicht zu sehr stressen und erreicht, was ihr euch so vorgenommen habt. Und falls ihr, wie ich, "Star Wars" schon in dieser Woche anschauen geht hoffe ich dass der Film euch nicht enttäuscht :)

[Im Test] Funko Pop! Vinyl Figur: Rey aus "Star Wars: The Force Awakens"


Bisher war ich ja extrem skeptisch was diese Funko Pop! Figuren angeht. Scheinbar sammeln ja wirklich alle um mich herum, nur ich stand ein wenig planlos in der Gegend und dachte mir "die sehen alle gleich aus, wo liegt der Reiz?". Aber man soll ja offen für neue Dinge sein, und so konnte ich auf der German Comic Con in Dortmund nicht an Rey aus dem kommenden Star Wars Film vorbeilaufen. Ich bin ja im Angesicht des teilweise einfach nicht vorhandenen Merchandise zu weiblichen Figuren (Hallo Gamora und Black Widow...) schon mehrmals verzweifelt, und auch wenn ich aktuell, kurz vor dem Start von "The Force Awakens" eigentlich noch gar nichts über Rey weiß finde ich sie doch interessant. Und wer Daisy Ridley auf Instagram folgt weiß, wie sehr sie ihre eigene Rolle liebt, ich könnte da ja immer vor Freude quietschen wenn sie neue Videos hoch lädt. So wanderte also die erste Funko Pop! Figur in meinen Besitz, und als Skeptikerin wollte ich es mir nicht nehmen lassen meine Eindrücke ganz genau festzuhalten. Ich merke vorher nochmal klar an dass die Figur von mir selbst bezahlt wurde.

Auf der Con hatte ich endlich mal die Gelegenheit die Funko Pops mal so richtig unter die Lupe zu nehmen. Normalerweise gehe ich im Laden immer an den Figürchen vorbei und scanne im Vorbeilaufen das Angebot. Aber meistens sind ja doch nur die üblichen Verdächtigen auf dem Präsentierteller. Ein bisschen Recherche ergab allerdings dass es doch weitaus mehr Figuren gibt als nur Iron Man und Konsorten. Im Laden kosten die Figuren meist zwischen 15 und 16€, auch auf meiner Rey klebte noch ein Aufkleber mit 15,95€ Preisauszeichnung. Aber auf Conventions ist Merchandise ja oft ein wenig günstiger, und so zahlte ich vor Ort glatte 12€. Ich muss auch gestehen dass ich die Figur für 16€ vermutlich eher nicht mitgenommen hätte. Aber 12€ sind als Einstieg in die Funko-Welt dann doch vertretbar. Nachdem ich die kleine Rey dann den ganzen Tag mit mir herumtrug und abends todmüde ins Bett fiel hatte ich am nächsten Tag Zeit, sie wirklich genau zu betrachten.


So im Karton sieht das ja alles irgendwie recht banal aus. Wobei ich echt gestehen muss dass ich diese riesigen Kulleraugen überaus niedlich finde. Rey ist auch von außen eindeutig zu erkennen, sowohl die Kleidung als vor allem auch die Waffe geben einem da wirklich gute Hinweise. Beim Auspacken stellte ich dann fest (ja, ich hatte echt NULL Ahnung von den Dingern) dass ihr überdimensionaler Wasserkopf wackelt. Aber ich will sie ja nicht spazieren tragen und mein Schreibtisch steht nicht in einem Gebiet das für seine Erdbeben bekannt ist. Ich sehe mich allerdings schon bei der hochkonzentrierten Schreibtischarbeit immer wieder gegen den Kopf tippen, Ablenkung ist ja immer willkommen, und sei sie noch so simpel. Die Figur steht auf einem kleinen Podest und ist knapp elf Zentimeter hoch.

Rey selbst hat ein stark stilistisch heruntergebrochenes Gesicht. Das ist bei den Funkos dieser Reihe (es gibt noch viele weitere, Pop! ist die Bekannteste) normal. Besonders sind Augen, Nase oder Mund nur wenn es zur dargestellten Figur passt. Ihre Haare sind dafür recht aufwändig gemacht, seht ihr auch unten auf dem Bild. Bemalt ist sie sehr sauber, ich konnte keine Patzer entdecken. Die Farben des Outfits sind eher blass gehalten, soweit ich das aus den Trailern beurteilen kann passt das aber ebenfalls. Wenn man die Figur sozusagen auf Augenhöhe hält sieht man die Feder, mit welcher der Kopf am Körper befestigt ist, von dort kommt auch das Wackeln. Im Normalfall liegt man mit dem Kopf ja aber nicht auf dem Schreibtisch. Ihre Waffe neigt dazu ein bisschen nach außen zu kippen, selbst wenn man sie geradebiegt passiert das nach einer Weile automatisch wieder. Könnt ihr ebenfalls auf dem Bild unten erkennen. Vielleicht hatte sie vor ihrer Zeit in der Verpackung besonders hartnäckige Gegner? Oder hat sie mit dem Headbangen übertrieben und ihren Stab so verbogen? Man weiß es nicht.


Und nun? Nun werde ich vermutlich ab und an die Sammlung erweitern. Lagertha aus Vikings, Sylvanas Windrunner aus Warcraft, Black Widow und Gamora: Dort wo andere vor allen in Sachen weibliches Merchandise katastrophal scheitern erfüllt Funko Wünsche. Die Figuren sind tatsächlich irgendwie niedlich, bei den meisten ist der Wiedererkennungswert auch gegeben. Ich hoffe in Zukunft auf Zuwachs in der frisch begründeten Sammlung von awesome, arschtretenden Ladies, die mit Rey begründet wurde.

Sammelt ihr auch Funkos, oder findet ihr die abstrakt-niedlichen Figuren zuviel des Guten? Habt ihr vielleicht besonders tolle Stücke in eurer Sammlung, die euch besonders ans Herz gewachsen sind? Figuren, die ihr unbedingt noch haben wollt? Hinterlasst doch einen Kommentar :)

San Diego Comic Con: Highlights Tag 2 + 3

Die Urlaubsvorbereitungen laufen auf Hochtouren, deswegen gibt es heute Tag 2 und 3 als fettes Kombipaket für euch. Macht euch gefasst auf eine Menge Trailer, Fotos und ganze Panels, die ich gestern alle anschauen wollte, aber irgendwie hat der Tag auch nur 24 Stunden. Jemand sollte daran etwas ändern.

Let the Boomstick do the talking - der Trailer zu "Ash vs. Evil Dead

Meine Erinnerungen an "Evil Dead" gehen zurück in die Zeit, in der ich noch 14 oder 15 war und noch mehr Unsinn im Kopf hatte als heute. "Evil Dead" schauen und ultra cool sein gehörte dazu, dementsprechend freue ich mich auf die offizielle Rückkehr meines Jugendhelden.



Black and Blue, God versus Man, Day versus Night - "Batman v Superman" Trailer

Ich weiß gar nicht so recht, was ich zu dem neuen Trailer sagen soll, außer: verdammt, das sieht zu gut aus um wahr zu sein. Ich schaue ja aus Prinzip schon eh alles an, was DC so fabriziert, aber der Funke wollte bisher nie so recht überspringen (The Dark Knight mal ausgenommen). Aber das hier? Selten hab ich so einen stimmigen Trailer gesehen!



Lok'tar Ogar - erste Charakterposter zu "Warcraft"

Ich habe meine Bachelorarbeit über "World of Warcraft" geschrieben, ich spiele WoW seit Release, davor spielte ich die anderen Warcraft-Titel. Geschichten aus dieser Welt auf der Kinoleinwand haben mich also sowieso schon an Bord des Hype-Trains, aber ich will verdammt sein und auf ewig die elende Allianz spielen wenn diese Poster nicht episch aussehen:

© Legendary Pictures
 Oben sehen wir Toby Kebbell als Durotan, unten ist Travis Fimmel als Anduin Lothar.
© Legendary Pictures
Andauernd hungrig - Trailer zu "Fear the Walking Dead"

Ich schaue "The Walking Dead" ja bisher nicht, wobei mir ein richtiger Grund dafür auch nicht einfällt. Eigentlich mag ich ja Zombies. Dementsprechend freu ich mich auf "Fear the Walking Dead". Beide Serien werden getrennt voneinander laufen, Crossover sind nicht geplant. Als Bonus macht Kim Dickens mit, und die Dame verehre ich :D



Ohne Worte - "Star Wars Episode 7 behind the scenes"

Irgendwo da draußen rennen ja noch immer Menschen rum, die irgendwie skeptisch sind was Episode 7 angeht. Falls ihr, ja, genau, IHR, nach diesem Video noch immer skeptisch sein wollt kann euch allerdings auch niemand mehr helfen...


Ihr könnt euch auch direkt das ganze Panel anschauen, bei dem beinahe im Minutentakt grandiose Dinge passieren. Gwendoline Christie neben Carrie Fisher (Brienne und Leia!!!!) sitzen zu haben hat übrigens mein Herz explodieren lassen, Artikel kommen ab sofort aus dem Jenseits:

Der Channel von "Flicks and the City" hat übrigens jeeede Menge Panel der Comic Con im Angebot, von "Suicide Squad" über "Deadpool" bis "Game of Thrones" findet ihr dort Alles. Wirklich Alles. 

Hasserfüllt - erstes Poster zu Tarantinos "The Hateful Eight"

© Weinstein Company
Wer auf der Comic Con anwesend war durfte sich über ganze sieben Minuten Bildmaterial zum neuen Tarantino freuen. Für alle anderen gibt es ein stimmiges neues Poster und die klasse Neuigkeit dass Ennio Morricone persönlich den Soundtrack übernehmen wird.

Endzeitlich - erster Blick auf "X-Men Apocalypse"

 Oscar Isaac hat einen ziemlichen Lauf, würd ich mal meinen. Im kommenden "X-Men: Apocalypse" wird er den titelgebenden Gegner spielen. Und so wird das dann aussehen:
 © Fox


Jetzt seid ihr dran: was war euer Highlight dieser beiden Tage?

San Diego Comic Con 2015: Highlights Tag 1

Für mich herrscht an diesem Wochenende Ausnahmezustand. Am Montag geht es in den Urlaub, und momentan ist in San Diego die Comic Con in vollem Gange. Das bedeutet: täglich News, Infos, Trailer, Teaser und Panel zu allen Dingen, die das Leben so richtig schön interessant machen. Da ich auch dieses Jahr wieder nicht spontan reich geworden bin verfolge ich brav alles von zuhause aus. Vor dem schlafen noch schnell ein Blick auf Twitter geworfen, zum aufwachen erfolgt auch der Griff zum Handy als erstes. Grund genug, euch mit meinen Favoriten zu versorgen. Hier findet ihr jeweils meine Highlights des Vortages, wenn immer möglich mit zugehörigen Videos. 

Fangen wir mit meinen liebsten Briten an. Für dieses Jahr steht leider keine neue Staffel "Sherlock" vor der Tür, aber immerhin wird es ein Weihnachtsspecial geben. Und es wird im viktorianischen Zeitalter spielen, was mich persönlich ja über alle Maßen erfreut. Hier gibt es einen ersten Ausschnitt: 

Und dann ist da noch der Doctor. Die neunte Staffel von "Doctor Who" hat neben einem schicken Trailer auch einen Starttermin bekommen. Am 19.9.2015 gibt es endlich ein Wiedersehen mit unserem liebsten Außerirdischen. Diesmal mit dabei: Maisie Williams, bekannt als Arya Stark aus "Game of Thrones". So wie es aussieht kennen sie und der Doctor sich bereits, es darf also fleißig spekuliert werden wen sie spielen wird. Auch Missy scheint wieder mit an Bord zu sein. 



Um im Serienbereich zu bleiben wenden wir uns doch "Fargo" zu. Promomaterial für die zweite Staffel ist bereits seit vorgestern im Netz unterwegs, also konzentrieren wir uns auf die vermutlich wichtigste Person überhaupt. Die Rede ist natürlich von Bruce Campbell, der in der zweiten Staffel den Präsidenten der USA; Ronald Reagan spielen wird. Campbell ist außerdem vor Ort um seine Serie "Ash vs. Evil Dead" zu promoten. Groovy!
© FX
Auch aus Panem erreicht uns neues Promomaterial. Es gibt einen Teaser zu bewundern, der zwar irgendwie eher an den Anfang eines Musikvideos erinnert und für sich allein gestellt nicht extrem appetitanregend ist. Aber sind wir mal ehrlich, zu diesem Zeitpunkt ist man auf Neuigkeiten aus Panem entweder von Haus aus schon scharf, oder man hat das Interesse schon lange verloren. 


Zuletzt kommen wir zu meinem ganz persönlichen Highlight. Der Schmerz über den Verlust von "Firefly" sitzt immernoch tief, doch zu Beginn des Jahres starteten Alan Tudyk und Nathan Fillion ein kleines, feines Projekt auf Indiegogo. Sie wollten eine Serie drehen über das Dasein von Sci-Fi Serienstars auf Conventions. Das Ganze trägt den passenden Titel "Con Man", und auf der Comic Con gab es einen vier Minuten langen Trailer. Macht euch bereit für vier Minuten voller "oh mein Gott, er/sie macht mit, wie cool!": 

Während Marvel dieses Jahr gar nicht anwesend sein wird und es von "Star Wars Episode 7" kein neues Trailermaterial geben wird, zeigt zumindest DC Präsenz. So wurde gestern bestätigt dass Ben Affleck nicht nur die Hauptrolle im nächsten "Batman" Solofilm spielen wird, sondern sich auch am Drehbuch beteiligt und darüber hinaus Regie führen wird. Man darf gespannt sein wie der erste Solofilm nach "The Dark Knight Rises" aussehen wird. Das Affleck ein talentierter Regisseur ist hat er ja bereits mehrfach bewiesen. 

Was war euer Favorit am Donnerstag? Worauf freut ihr euch in den kommenden Tagen am meisten?

Update: Star Wars Celebration, Anaheim: Zweiter Teaser zu The Force Awakens

Update: Und hier ist er nun, der zweite Teaser. Ich fühle mich grad, als wäre ich wieder sechs Jahre alt. Da hab ich zum ersten Mal Star Wars gesehen, und ich war mindestens so beeindruckt wie jetzt. Weihnachten kann nicht schnell genug kommen ;)



Sozusagen eine Eilmeldung: Gleich startet die Star Wars Celebration in Anaheim, und man kann per Live-Stream zuschauen. Eröffnet wird mit einem "The Force Awakens" Panel, bei dem auch J.J. Abrams zu Gast sein wird. Man darf mit dem ersten richtigen Trailer für den heiß erwarteten Film rechnen, gestreamt wird bis Sonntag Abend immer mal wieder. Wenn ihr euer Wochenende also mit einer Extraportion Star Wars verbringen wollt, ist dieser Stream euer Ding: 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...